Trend Mobile Marketing?

Wussten Sie, dass mehr Menschen ein Mobiltelefon besitzen als eine Zahnbürste? In das Bild passen die extremen Wachstumszahlen im Mobile Marketing. So steigt die Zahl der Unique Mobile User, also der mobilen Webseitenbesucher und App-User, jährlich rasant. Zuletzt um 13 Prozent von 2011 auf 2012 auf 19,18 Millionen.
Mobile Marketing zu betreiben, scheint also eine richtig gute Idee zu sein.

Doch trotzdem: Viele Unternehmen sind zurückhaltend. Ein beliebtes Argument ist hier, es sei kein Geld da, obwohl die Aufwendungen für Mobile Marketing-Kampagnen doch relativ gering sind. Nein, die wahren Gründe der Zurückhaltung sind andere. Zum einen ist es die hohe Anzahl an Kommunikationskanälen und damit die Frage, wo Werbung von Kunden überhaupt noch aktiv wahrgenommen wird. Zum anderen müssen die Inhalte, beispielsweise einer Webseite, in die mobile Welt übertragen werden. Dies ist für viele absolutes Neuland und sie sehen keinen Nutzen darin, noch so viel versprechende Konzepte in die Tat umzusetzen.

Macht eine mobile Webseite für Ihr Business Sinn?

Mobile Marketing Boom hin oder her, mitschwimmen sollte man nur, wenn es für das eigene Unternehmen relevant ist. Die Mobile Marketing – Strategie sollte ins Geschäftskonzept passen. Bevor man sich also über mobiles Webdesign Gedanken macht, muss man herausfinden, ob überhaupt ein Bedarf nach einer mobilen Webseite besteht. Hierzu kann man zwei Indikatoren nennen.

Indikator 1: Besucherzahl von mobilen Endgeräten

Ob eine optimierte mobile Webseite nachgefragt wird, kann man mithilfe von Google Analytics oder anderen Tracking Programmen herausfinden. Hier können Sie die Anzahl der Besucher, die von einem mobilen Gerät aus auf Ihre Seite zugegriffen haben, sehen. Wenn die Höhe der Zahl relativ vielversprechend ist, denken Sie ruhig über eine mobile Webseitenoptimierung nach.

Indikator 2: Spontanes Bedürfnis des Users nach Information/Transaktion

Greifen Ihre Kunden spontan auf Ihre Webseite zu, um das Bedürfnis nach Information oder einem Produkt / einer Dienstleistung zu befriedigen?
Verkaufen Sie beispielsweise Pizza an einem Stand, so ist der mobile Auftritt im Netz sehr sinnvoll. Denn wer gerade in der Nähe ist und via Handy nach einem Snack sucht, landet auf Ihrer Seite und wird per intuitive Wegbeschreibung zu Ihnen geführt.
Dagegen dürfte es für einen Steuerberater kaum Anfragen bringen, seine Seite an die mobile Welt der Smartphones anzupassen. Denn wer wird schon unterwegs einen Steuerberater suchen? Sicher nicht so viele wie jene, die unterwegs eine Pizza verspeisen wollen. Doch hier muss differenziert werden: Für Tablets eignet sich der mobile Auftritt des Steuerberaters hingegen gut, da Tablets meist Zuhause in einer entspannten Situation genutzt werden.

Kostenfrei: Der Selbsttest für Ihre Webseite

Wie sieht eigentlich Ihre Webseite auf einem mobilen Gerät aus? Werfen Sie doch mal einen Blick auf http://www.startmobile.de/de/d/website-testen/. Dies ist eine von Google zur Verfügung gestellte kostenlose Anwendung namens GoMo, um mobile Webseiten zu testen. Im unteren Bereich dieser Seite können Sie Ihre URL eingeben und erfahren, wie Ihre Seite auf einem mobilen Endgerät aussieht. Außerdem erhalten Sie einen Bericht, der einige Tipps für ein besseres mobiles Webdesign sowie technische Hinweise enthält.

Hier finden Sie weiterführende interessante Informationen zum Thema Mobile Webseiten.

• Gestaltung mobile Webseiten

• Gestaltung Webseite Smartphone

• Gestaltung Webseite Tablet (iPad, Google Nexus etc.)

Sind noch Fragen offen geblieben? Möchten Sie Hilfe bei der Erstellung Ihrer eigenen mobilen Webseite erhalten? Als Unternehmensberatung mit Erfahrung im Mobile Marketing verfügen wir über breites Fachwissen, welches wir stets auf dem neuesten Stand halten. Wir setzen unsere Kompetenzen im Bereich der mobilen Webseiten gern für Sie ein. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Zur Startseite